Pressemitteilung

Großaufträge für Setra MultiClass

20.03.2015

  • Niederösterreichische Retter-Linien GmbH übernimmt 18 UL business Fahrzeuge
  • Regionalbus Leipzig GmbH setzt acht UL-Fahrzeuge im Linien- und Schulbusverkehr ein
  • Setra MultiClass - robuste Fahrzeugtechnik und kraftstoffsparender Antrieb

Die Retter-Linien GmbH im niederösterreichischen Neunkirchen schickt 18 neue Setra Omnibusse auf die Strecke. Die 16 Fahrzeuge des Typs S 415 UL business sowie zwei S 417 UL business sind Teil eines Rahmenvertrages über insgesamt 35 Überlandbusse, die bis 2016 ausgeliefert werden. Mit der Großbestellung, die auch Niederflurbusse des Typs LE business umfassen wird, macht das Unternehmen die komplette Umstellung seines Fuhrparks im kommenden Jahr auf die Marke Setra perfekt. Für Hermann Retter führten mehrere Gründe zum Kaufentscheid: „Die auf eine äußerst effiziente Ausstattung ausgerichteten Überlandlinienbusse UL business sind sprichwörtlich gut für unser Geschäft und überzeugen unter anderem durch einen äußerst günstigen Verbrauch, lange Wartungsintervalle und ein schönes Raumgefühl. Unsere Fahrgäste loben zudem die große Laufruhe der Busse, die mit einem pflegeleichten Boden mit eleganter Steinbelag-Optik ausgerüstet sind.“ Für den Geschäftsführer der Retter-Linien GmbH fühlen sich Passagiere, Fahrer und Service-Mitarbeiter in und mit den Fahrzeugen gleichermaßen wohl: „Die Setra Busse punkten auch durch eine einfache und bequeme Bedienung, Reinigung und Wartung.“ Dr. Thomas Rohde, Geschäftsführer der EvoBus Austria GmbH, freut sich über den Großauftrag und hob bei der feierlichen Übergabe die Eigenschaften der neuen UL business-Fahrzeug-Generation hervor: „Der UL business ist Teil unserer Produktoffensive bei Setra. Er erweitert das Fahrzeugspektrum speziell für das Überlandliniengeschäft und vereint trotzdem alle Stärken der bewährten Setra MultiClass in sich.“ Die Retter-Linien GmbH, die 90 Prozent des öffentlichen Personennahverkehrs im Großraum Neunkirchen bedient und dabei unter anderem bis zu 6000 Schüler tagtäglich befördert, investiert ganz bewusst in neueste Fahrzeug-Technologien und Umweltstandards – und setzt damit auf Setra. Hermann Retter schätzt den hohen Werterhalt der Ulmer Fahrzeuge: „Qualität rechnet sich am Ende des Tages, auch bei einer kurzen Nutzungsdauer der Busse, die bei uns nach spätestens sechs Jahren im Einsatz ausgetauscht werden.“ Die Unternehmensgruppe Retter konnte in den vergangenen drei Jahren bereits sehr gute Erfahrungen mit der umweltschonenden und kraftstoffsparenden Euro VI-Motorengeneration „BlueEfficiency Power“ machen, die sie in ihren Reisebussen der Setra ComfortClass 500 ausgiebig auf Fahrten durch ganz Europa testen konnte. Die Retter-Linien GmbH ist ein Unternehmensbereich der 1989 gegründeten Retter Reisen GmbH in Pöllau und ist in Neunkirchen, etwa 60 Kilometer südwestlich von Wien, angesiedelt. Dem Familienunternehmen, das großen Wert auf nachhaltiges Wirtschaften und einen hohen Kundenkomfort legt, wurde 2014 das „Österreichische Umweltsiegel“ verliehen.

Die Setra MultiClass – flexibel und wirtschaftlich
Die Fahrzeuge der Setra MultiClass zeichnen sich durch höchste Flexibilität und Wirtschaftlichkeit im Stadt- und Überlandlinienverkehr aus. Insgesamt 12 Modelle stehen den Busunternehmern in diesem Setra Produktsegment zur Verfügung. Alle Fahrzeuge wurden bereits im Jahr 2013 auf Euro VI-Motoren umgerüstet. Im Herbst 2013 erweiterte Setra ihr Produktprogramm und präsentierte mit dem 12,20 m langen S 415 UL business, dem S 416 UL business mit 12,70 m Länge und dem 13,38 m messenden S 417 UL business drei UL-Varianten, die mit effizientsparsamen Ausstattungen einen höchst wirtschaftlichen Einsatz auf Überlandstrecken und im Schulbusverkehr garantieren. Die beiden 2014 präsentierten Low Entry Varianten S 415 LE business mit 12,33 m Länge und der 13,04 m messende S 416 LE business kombinieren Niederflur- und Hochbodentechnik in einer neuen Dimension. Die Fahrzeuge verfügen über eine Vielzahl moderner Sicherheitsstandards wie zum Beispiel den Brems-Assistent (BA), gewährleisten die Überrollfestigkeit nach ECE-R66 und erfüllen sämtliche europäische Gesetzesvorgaben.