Pressemitteilungen

Neuer Setra Reisebus in Amerika unterwegs

02.11.2011

  • Erste US-Reisebusse der ComfortClass S 407 ausgeliefert
  • Martz-Group und Dattco übernehmen neun Fahrzeuge
  • Neu konzipierter Reisebus entspricht allen amerikanischen Standards

Stuttgart/Neu-Ulm - Nach Beginn der Serienfertigung in Neu-Ulm wurden die ersten Busse der neuen Setra ComfortClass S 407 an zwei große amerikanische Busunter­nehmen übergeben. Sieben Fahrzeuge der zur Daimler AG gehörenden Ulmer Bus­marke übernahm die mehrere Busunternehmen umfassende "Martz Group" in Wilkes-Barre, Pennsylvania. Der Betrieb bietet Reise- und Liniendienste in den gesamten USA sowie in Kanada an. Zwei Busse des neuen Typs gingen an "Dattco" in New Britain im US-Bundesstaat Connecticut. Mit 1 400 Mitarbeitern und 19 Büros ist das familiengeführte Unternehmen einer der größten Busbetreiber in Neu England. 

Lothar Holder, Geschäftsführer Vertrieb Setra Omnibusse der EvoBus GmbH: "Die Auslieferungen der Fahrzeuge, die wir speziell für den amerikanischen Markt ent­wickelt haben, ist für uns ein klarer Beweis, dass wir in Nordamerika nun auch im Bereich Business-Segment auf einem erfolgreichen Weg sind." 

Klassischer Reisebus nach nordamerikanischen Design-Wünschen 


Der neue Reisebus ComfortClass S 407 wurde zu Beginn des Jahres auf der Busfach­messe Motorcoach UMA Expo in Tampa, Florida, präsentiert. Im Gegensatz zum Reise­­bus Setra TopClass S 417, der aus der aktuellen europäischen Setra Reisebus-Generation für den US-Markt entwickelt wurde, ist der neue Setra ComfortClass S 407 ein klassischer Reisebus nach nordamerikanischen Vorstellungen. Das Erscheinungsbild des neuen Fahrzeuges wird geprägt von dem standardmäßigen amerikanischen Spiegelsystem sowie von "Made in den USA"-Front- und Heckstoß­fängern. Während der Stoßfänger am hinteren Ende des Fahrzeuges fest mit dem Gerippeaufbau verschraubt ist, ist der vordere Bumper aufgrund des dahinter­liegenden Stauraums für das Ersatzrad nach unten klappbar. Eine solide Gerippe­struktur im Frontbereich sowie der Stoßfänger absorbieren bei einem Aufprall des Fahrzeuges die auftretende Kraft und erfüllen so die amerikanischen APTA-Richtlinien in vollem Umfang. Die entsprechenden Vorschriften erfüllt auch der hintere Stoßfänger, der unterhalb des speziell für den ComfortClass S 407 konzipierten Rücklicht-Systems in LED-Technologie angebracht ist. 

LED-"Docking-Lights" sorgen für eine gute Rundum-Ausleuchtung des Fahrzeuges. Die Strahler überzeugen vor allem durch eine prägnante Leuchtkraft und eine hohe Lebensdauer. Bereits zu Beginn der Produktion sorgt eine Kathodische Tauch­lackierung (KTL) für eine gleichmäßige Beschichtung der Metalloberflächen und der Hohlräume des kompletten Gerippes und garantiert so eine optimale Oberflächen­qualität. Auf Wunsch kann die Setra ComfortClass S 407 auf der rechten Fahrzeug­seite mit einem Kassettenlift für die Beförderung von Behinderten ausgestattet werden. Ausgerüstet ist der Bus mit dem neuen Mercedes-Benz Motor OM 471 mit weiterentwickeltem BlueTec®-System, das eine Abgasreinigung- und Nachbe­hand­lung mit Dieselpartikelfilter (DPF) sowie die SCR-Technologie beinhaltet. Ebenso wie die TopClass S 417 erfüllt der Antrieb die amerikanische Abgasnorm EPA 10 für Stickoxide und Rußpartikel.