Pressemitteilungen

Daimler Buses im Jahr 2010 mit guter Performance

31.03.2011

  • Deutliche Steigerung von Absatz, Umsatz und Ergebnis
  • Fünf strategische Stoßrichtungen für nachhaltigen Erfolg
  • Hartmut Schick, Leiter Daimler Buses: „Wir wollen im Jahr 2011 die Absatzmarke von 40.000 Omnibussen knacken.“

Stuttgart – Im Gleichklang mit der weltweiten Konjunktur verzeichnete die Busindustrie im vergangenen Jahr positive Wachstumsraten. So ist das weltweite Busgeschäft im Jahr 2010 über die Erwartungen hinaus gewachsen. Gegenüber dem Jahr 2009 ist der gesamte Busmarkt um 17 Prozent auf rund 305.000 Einheiten gewachsen, während die Prognosen vor einem Jahr von etwa vier Prozent Wachstum ausgingen. Von dieser Entwicklung konnte Daimler Buses mehr als nur profitieren: Das Wachstum des Gesamtmarkts wurde im vergangenen Jahr deutlich übertroffen.

Der Absatz von Daimler Buses ist mit 39.118 Fahrgestellen und Komplettbussen (i.V. 32.482) um 20 Prozent gegenüber 2009 gewachsen und liegt damit fast wieder auf dem Rekordniveau des Jahres 2008.

Der Geschäftsbereich erzielte im Jahr 2010 einen Umsatz von 4,6 Mrd. Euro (+8 Prozent). Das EBIT ist im Vorjahresvergleich um 17 Prozent auf 215 Mio. Euro (i.V. 183 Mio. Euro) deutlich gestiegen.

Hartmut Schick, Leiter von Daimler Buses, sagte heute in Stuttgart zum Geschäftsjahr 2010: „Daimler Buses war wieder der Top-Performer im weltweiten Busgeschäft. Wir konnten stärker wachsen als der Gesamtmarkt und haben unsere Prognosen übertroffen.“

Fünf strategische Stoßrichtungen zu nachhaltigem Erfolg

„Daimler Buses ist bereits heute der profitabelste Bushersteller. Unser Ziel ist es, eine Umsatzrendite von durchschnittlich sechs Prozent über den Zyklus zu erreichen und damit unsere Benchmarkposition zu festigen. Dazu werden wir vorhandenes Wachstumspotenzial in traditionellen Märkten ausschöpfen und unser Geschäft in neuen Märkten weiter vorantreiben. Unsere Technologieführerschaft werden wir ausbauen. Parallel dazu arbeiten wir mit unseren rund 17.000 Mitarbeitern ständig daran, unsere Effizienz weiter zu steigern“, erläutert Hartmut Schick die Strategie von Daimler Buses. „Als attraktiver Arbeitgeber setzen wir dabei auf ein hoch qualifiziertes und leistungsstarkes Team, mit dem wir die Herausforderungen der Zukunft besser als andere meistern“, so Schick weiter. Daimler Buses wird in Europa in diesem Jahr zwei wichtige Produktneuheiten einführen: Die neue Generation des Stadtbusses Mercedes-Benz Citaro sowie der kleine Stadtbus Mercedes-Benz Sprinter 77 leisten einen zentralen Beitrag, die führende Position weiter auszubauen. In den USA hat Daimler Buses bereits 2010 die neue Setra TopClass S 417 und den Orion VII Stadtbus mit EPA10-Abgastechnologie präsentiert.

Das Kompetenzzentrum für Mercedes-Benz Omnibus Fahrgestelle in Brasilien bietet beste Voraussetzungen, am erwarteten dynamischen Marktwachstum teilzuhaben: Zusätzliche Impulse werden dort die Fußball-Weltmeisterschaft 2014 und die Olympischen Spielen 2016 geben.

In Indien, dem nach China heute zweitgrößten Busmarkt der Welt, wird im Jahre 2020 jeder fünfte Bus über 8t verkauft werden. Um an diesem Wachstum teilhaben zu können, wird Daimler Buses alle Synergien mit Daimler Trucks im Vertriebs- und Servicenetzwerk nutzen. Neben den schon im Markt eingeführten Reisebussen hat Daimler Buses weitere maßgeschneiderte Produkte für den indischen Markt identifiziert.

Potenzial für profitables Wachstum sieht Schick aber auch in Märkten wie Indonesien: „Die Erneuerung der Stadtbuslinien und der Infrastruktur führten bereits in den vergangenen Jahren zu einem starken Wachstum. In den nächsten acht Jahren wird sich dieser Markt nahezu verdoppeln. Dank unseres Absatzwachstums von 73 Prozent im Jahr 2010 halten wir dort heute einen Marktanteil von 40 Prozent. Und wir sind zuversichtlich, auch in den kommenden Jahren überproportional von diesem Wachstum zu profitieren.“

Wachstum mit neuen Angeboten

Neben der Ausweitung des Geschäfts in neuen Märkten ergeben sich Wachstumschancen in neuen Geschäftsmodellen. Das Verkehrsaufkommen in Metropolen wird weiter deutlich steigen – und damit auch die Anforderungen an leistungsfähige Transportsysteme. Ein Wachstumsfeld in diesem Bereich ist Bus Rapid Transit (BRT), der Busverkehr in hoher Taktfrequenz auf separaten Fahrspuren. Daimler Buses ist in diesem Geschäftsfeld bereits vertreten: in den Städten Nantes, Istanbul, Bogota oder Johannesburg.

Schick: „Potenziale für BRT ergeben sich in den nächsten Jahren insbesondere in Brasilien: Aufgrund der Fußball-Weltmeisterschaft und den Olympischen Spielen gibt es dort ein Potenzial für 5.000 Busse.“

Die Vision nachhaltiger Mobilität verfolgt Daimler Buses mit innovativen Produkten: Hybrid- und Brennstoffzellenbusse. So wird die größte Hybridbus-Flotte der Welt mit über 3.000 Fahrzeugen von Daimler Buses in Nordamerika gestellt. Und in Europa sind die Mercedes-Benz Citaro BlueTec® Hybrid-Stadtbusse bereits in den Städten Stuttgart, Hamburg, Krefeld, Mühlheim, Rotterdam und Mailand im Einsatz. Im Rahmen des EU-Projektes CHIC (Clean Hydrogen in European Cities) wird beginnend mit dem Jahr 2011 die Praxistauglichkeit der Brennstoffzellentechnologie durch den Einsatz von 26 Mercedes-Benz Brennstoffzellenhybridbussen in fünf Städten demonstriert.

Operational Excellence als vierte Säule der Strategie von Daimler Buses umfasst die konsequente und kontinuierliche Effizienzsteigerung. Damit einher geht die Investition in die Standorte: So wurde in Mannheim die Rohbaufertigung erweitert und die Lackieranlage in Neu-Ulm ausgebaut. In der Türkei wurde im Jahr 2010 die Produktionskapazität auf 4.000 Busse pro Jahr erweitert, um besser auf Marktanforderungen reagieren zu können. Auch in Lateinamerika wird in diesem Jahr in den Ausbau der Kapazitäten investiert.

Kosteneffizienz und Flexibilität bietet der Produktionsverbund von Daimler Buses. Die vier europäischen Standorte bilden ein flexibles Produktionsnetzwerk. Das garantiert eine optimale Kapazitätsauslastung und die Möglichkeit, optimal auf die üblicherweise schwächeren Monate im ersten Halbjahr sowie die gewöhnlich starken Monate im zweiten Halbjahr reagieren zu können.

Daimler Buses geht davon aus, die weltweit führende Position bei den Omnibussen über 8t mit innovativen und qualitativ hochwertigen neuen Produkten behaupten zu können. Dabei wird erwartet, in den Jahren 2011 und 2012 an den hohen Absatz des Jahres 2010 anknüpfen zu können. Aufgrund der voraussichtlichen Entwicklung der Kernmärkte Westeuropa und Lateinamerika sind die Wachstumsspielräume aber eher begrenzt.

Hartmut Schick fasst die Erwartungen für das Jahr 2011 zusammen: „Für das laufende Jahr erwarten wir einen weltweiten Omnibusmarkt mit rund 310.000 Einheiten. Wir haben uns fest vorgenommen, die wichtige Absatzmarke von 40.000 Omnibussen für Daimler Buses zu knacken.“